Eigene Witze 8


Ein Mann kommt in eine Apotheke und sagt zum Chef: "S P D." Der Apotheker antwortet: "S A." Darauf antwortet der Kunde nur: "S S " und geht.
Der Lehrling hat den Dialog mitbekommen und fragt den Chef: "Über was habt ihr euch denn eben unterhalten?" Der Apotheker klärt ihn auf: "Der Mann fragte (S P D) Sind Pariser Da. Ich sagte (S A) sind alle. Da antwortete der Kunde (S S) schöne Scheisse!"



Der Ehemann kommt nach Hause und überrascht seine Frau mit einem Fremden im Bett und in einer eindeutigen Situation. Er fragt: "Was geht hier vor, wer ist der Kerl? Ich bringe euch beide um!"
Seine Frau springt splitternackt aus dem Bett, fällt ihm um den Hals und fleht: "Bitte tu ihm nichts! Das ist der, der uns seit 5 Jahren den Urlaub finanziert, dem ich den Pelzmantel und den Zweitwagen verdanke, der allmonatlich zum Haushaltsgeld zuschiesst und.....!"
"Also, mit einem Wort,dem wir unseren Wohlstand verdanken?"
"Ja, Liebling, genauso ist es."
Da wendet sich der Ehemann an den Nackten, der verschüchtert auf der Bettkannte sitzt, klopft ihm begütigend auf den Rücken und sagt: "Nun, kommen sie, ziehen sie sich was an, sonst erkälten sie sich noch am Ende!"



Der Dirigent sagt während der Orchesterprobe zu Chellistin: "Gnädiges Fräulein, zwischen ihren Beinen haben sie ein Instrument, daß uns allen Freude bereiten könnte, aber was tun sie? Sie kratzen nur darauf herum!"



Ein Pfarrer sagt eines Tages zu seiner Frau: "In der Kirche sind so viele Jugendliche, ich werde heute einmal ein Gleichniss erzählen, welches sich mit dem Skifahren beschäftigt."
Seine Frau, die etwas älter ist, meint, das diese Geschichte zu langweilig würde, und sie beschliesst, dem Gottesdienst fernzubleiben.
Auf dem Weg zur Kirche überlegt sich der Pfarrer, es sei wohl besser über Sex zu predigen.
Am Nachmittag berichtet die Machbarin des Pfarrers seiner Frau: "Ihr Mann war grossartig, er hat eine feurige Predigt gehalten. Man merkt doch gleich, wovon er spricht, er weiß Bescheid!"
Darauf die Ehefrau kopfschüttelnd: "Ich wüßte nicht, warum. Er hat es im Leben zweimal probiert, und jedesmal hat er sich dabei die Hand verstaucht."



Ein Junggeselle droht seinem Papagei: "Jetzt hört das Lotterleben auf! Ich heirate und du hälst deinen Schnabel, sonst landest du im Zoo!"
Kurze Zeit später wird zur Hochzeitsreise gepackt. Bis auf einen Pantoffel, der nicht mehr in den Koffer passt, ist alles drin. Da bittet die junge Frau: "Schieb ihn doch mal rein." Es klappt nicht. Nach kurzer Überlegung meint der Mann: "Dann werden wir uns beide draufsetzen und ihn gemeinsam reinschieben!"
Da krächzt der Papagei aus dem Nebenzimmer: "Und wenn ich hundertmal in den Zoo komme, diese Nummer muss ich noch gesehen haben!"



In der Nervenheilanstalt macht der diensthabende Arzt seine Runde durch den Park. Da sieht er auf einer Bank einen Patienten sitzen, der fürchterlich am weinen ist. Der Arzt spricht den Patienten an: "Warum weinen sie denn?" Dieser antwortet: "Ach wissen sie, Herr Doktor, Ich habe heute einen Brief bekommen, in dem stand, das mein Vater gestorben ist und das macht mich so traurig."
Der Arzt spricht sein Beileid aus und meint, das dies der Lauf der Natur sei und das Leben doch weitergehen müsse.
Der Doktor macht weiter seine Runde und kommt nach einer Stunde wieder an oben genannter Bank vorbei. Er findet denselben Patienten vor, diesmal aber lachend und überglücklich.
Er setzt sich dazu und fragt: "Warum sind sie denn jetzt auf einmal so fröhlich?"
"Ach, wissen sie Herr Doktor, ich habe mir den Brief noch mal genau angesehen und festgestellt, er war ja garnicht an mich sondern an meinen Bruder!"



Opa hat auf seine alten Tage eine Idee. Er kauft sich drei Viagra-Pillen und will sich damit an drei Abenden vergnügen. Er legt die Pillen zuhause auf den Tisch und geht duschen.
Sein Haustier, der Papagei, sieht die Pillen, hält sie für ein Leckerchen und frißt sie nacheinander auf. Opa kommt aus der Dusche und will sich gerade eine von den Potenzpillen einverleiben. Er sieht noch, wie der Papagei die letzte verputzt. "So," sagt er zum Papagei, "dafür stecke ich dich zur Strafe in die Tiefkühltruhe!" Gesagt, getan, doch nach fünf Stunden bekommt der Opa ein schlechtes Gewissen.
Er öffnet die Kühltruhe und findet einen völlig durchgeschwitzten Papagei mit hochrotem Kopf vor.
Opa fragt. "Warum bist du denn so geschwitzt und fertig?"
Der Papagei antwortet: "Hast du schon mal probiert, tiefgefrohrenen Hähnchen die Beine auseinander zu bringen?"



Herr Meier hat ein Glasauge. Abends war er in seiner Stammkneipe und hat einige Biere zuviel getrunken. Als er zu Bett geht, nimmt er wie jeden Abend sein Glasauge heraus und legt es in ein Glas mit Wasser.
Er schläft tief und fest, doch mitten in der Nacht hat er Durst. Schlaftrunken nimmt er das Glas Wasser, trinkt es aus und verschluckt dabei das Glasauge.
Einige Tage später leidet er unter einer fürchterlichen Verstopfung. Er geht zum Arzt. Dieser bittet ihn auf den gynäkologischen Stuhl. Der Doktor schaut in Meier`s Arschloch, schreckt zurück und meint entsetzt: "Da schaut mich ja jemand an!!!"



Herr Wiedenhaupt sitzt auf dem Zahnarztstuhl. Der Zahnarzt bohrt und bohrt und plötzlich fördert der Bohrer Gold empor. Der Zahnarzt fragt Herr`n Wiedenhaupt: "Haben sie schon mal eine Zahnfüllung aus Amalgam oder Gold bekommen?"
Herr Wiedenhaupt antwortet: "Nein, aber könnte es sein, das sie sich schon bis zu meinem goldenen Kragenknopf durchgebohrt haben?"



Herr Wilke kommt schwer angeschlagen aus seiner Stammkneipe und geht zu Bett. Zu aller Vorsicht hat er sich aber einen Eimer vor`s Bett gestellt. Mitten in der Nacht wacht er auf und es ist ihm schrecklich übel. Er greift vor seinem Bett herum, findet aber den Eimer nicht. Da springt er aus dem Bett, öffnet das Fenster und kotzt heraus.
Unten geht ein nächtlicher Passant vorbei und bekommt die ganze Ladung ab.
Der Passant schreit nach oben: "Was machen sie denn für eine Schweinerei und kotzen mich hier voll?"
Da ruft Herr Wilke schlaftrunken herunter: "Und was suchen sie in meinem Eimer?"